Honig und Zimt zur Wiedergewinnung der Gesundheit

 

In der westlichen Wissenschaft heute, wird Honig mit Zimt als ein Heilmittel für viele Krankheiten erforscht und akzeptiert, in der richtigen Menge als Medizin genommen ist diese Mischung sogar für Diabetiker förderlich.

 

Herz Krankheiten:

Eine Paste aus Honig und Zimtpuder täglich, reduziert das Cholesterin in den Arterien und bewahrt den Patienten vor Herz Attacken. Auch Menschen die schon eine Herz Attacke hinter sich sich haben und diesen Vorgang täglich wiederholen, sind meilenweit von der nächsten Herz Attacke entfernt.

Regelmäßige Anwendung befreit von Atemnot und kräftigt den Herzschlag.

In Pflegeheimen in Amerika und Kanada wurden Patienten erfolgreich behandelt, da Honig und Zimt die Arterien und Venen revitalisiert und ihnen Flexibilität gibt.

 

Insekten Stiche:

Einen Teil Honig mit zwei Teilen lauwarmen Wasser und einem kleinen Teelöffel Zimt zu einer Paste mischen und auf den juckenden Stich massieren. Der Schmerz verschwindet inhalb ein bis zwei Minuten.

 

Arthritis:

Arthritis Patienten können täglich, morgens und abends eine Tasse warmes Wasser mit 2 Esslöffeln und einem kleinen Teelöffel Zimtpuder zu sich nehmen. Wenn dieses regelmäßig eingenommen wird, kann sogar chronische Arthritis kuriert werden.

 

Haarausfall:

Menschen die an Haarausfall leiden, können eine Paste aus warmen Olivenöl, einem Esslöffel Honig und einem Teelöffel Zimtpuder auftragen für 15 Minuten vorm Duschen und dann die Haare waschen.

 

Blasen Entzündungen:

Zwei Esslöffel Zimtpuder und ein Teelöffel Honig in ein Glas mit lauwarmen Wasser mischen und trinken. Es zerstört die Krankheitserreger in der Blase.

 

Zahnschmerzen:

Eine Paste aus einem Teelöffel Zimtpuder und fünf Teelöffeln Honig anrühren und auf den schmerzenden Zahn auftragen. Dieses dreimal am Tag anwenden, bis der Zahn nicht mehr schmerzt.

 

Cholesterin:

Studien ergaben das zwei Esslöffel Honig und drei Teelöffel Zimtpuder in 500 ml warmes Wasser gemischt, den Cholesterin Anteil im Blut innerhalb von zwei Stunden um 10 Prozent reduzierte. Bei drei mal täglicher Anwendung ist jeder chronische Cholesterin Befund damit kuriert.

 

Erkältungen:

Bei normalen oder schweren Erkältungen, ein Esslöffel lauwarmen Honig mit ¼ Esslöffel Zimtpuder täglich für drei Tage. Diese Maßnahme kuriert meistens chronischen Husten, Erkältungen und reinigt die Stirn- und Nebenhöhlen.

 

Magenverstimmungen:

Honig mit Zimtpuder eingenommen, kuriert Magenschmerzen und beseitigt Magengeschwüre an ihrer Wurzel.

 

Blähungen:

Laut Studien hat sich gezeigt das Blähungen sich durch Honig und Zimtpuder vermindern.

 

Immunsystem:

Der tägliche Gebrauch von Honig mit Zimt stärkt das Immunsystem und schützt den Körper vor Bakterien und Viren Attacken. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Honig verschiedenartige Vitamine sowie Eisen in großen Mengen enthält. Der konstante Gebrauch von Honig stärkt die weißen Blutkörperchen in ihrer Abwehr gegen bakteriell oder durch Viren verursachte Krankheiten.

 

Unverdaulichkeit:

Zimtpuder auf zwei Eßlöffel Honig gestreut und vor der Mahlzeit eingenommen, mindert die Säurebildung und Verdauung auch schwerer Mahlzeiten.

 

Grippe:

Ein Wissenschaftler in Spanien wies nach, dass Honig einen natürlichen Bestandteil enthält, der die Grippe Erreger abtötet und den Patienten dadurch vor der Grippe bewahrt.

 

Langlebigkeit:

Aus Honig und Zimtpuder zubereiteter Tee, regelmäßig verwendet, hemmt die verheerenden Auswirkungen des Alterns. Vier Eßlöffel Honig, ein Eßlöffel Zimtpuder und drei Tassen Wasser zum Sieden bringen. Eine ¼ Tasse davon drei bis viermal am Tag trinken. Das hält die Haut frisch und geschmeidig und hemmt den Alterungsprozess. Die Lebensspanne verlängert sich und Vitalität steigert sich.

 

Pickel:

Drei Esslöffel Honig und ein Teelöffel Zimtpuder zu einer Paste rühren. Vorm Schlafengehen auf die Pickel austragen und am nächsten Morgen mit warmem Wasser abwaschen. Wenn täglich für zwei Wochen durchgeführt, beseitigt es die Pickel von der Wurzel.

 

Haut Infektionen:

Honig und Zimtpuder zu gleichen Anteilen auf die betroffenen Stellen aufgetragen, kuriert Ekzeme, Flechten und alle Arten von Haut infektionen.

 

Gewichtsreduzierung:

Honig mit Zimtpuder in einer Tasse Wasser zum Sieden gebracht, täglich ½ Stunde vor dem Frühstück auf nüchternen Magen, sowie abends vorm Schlafengehen trinken. Bei regelmäßiger Durchführung reduziert dies das Körpergewicht auch bei den fettleibigsten Menschen. Diese regelmäßige Anwendung verhindert zudem die Ansammlung von Fett im Körper, sogar dann, wenn die betreffende Person kalorienreich isst.

 

Krebs:

Jüngste Forschungen haben ergeben, dass Magen- und Knochenkrebs im fortgeschrittenen Stadium erfolgreich kuriert werden können. Patienten die von dieser Art von Krankheit befallen sind, sollten einen Monat lang täglich dreimal einen Esslöffel Honig mit einem Teelöffel Zimtpuder zu sich nehmen.

 

Ermüdung:

Jüngste Studien haben gezeigt, dass der Zuckergehalt im Honig eher hilfreich als schädlich für die Lebenskraft des Körpers ist. Senioren, die Honig und Zimtpuder in gleichen Teilen zu sich nehmen, sind munterer und flexibler.

In einem Glas Wasser, täglich nach dem Zähneputzen und gegen 15 Uhr, wenn die Vitalität beginnt zu verschwinden, diese Anwendung die Vitalität des Körpers innerhalb einer Woche wieder steigert.

 

Schlechter Atemgeruch:

Menschen in Südamerika, gurgeln mit einem Teelöffel Honig und einer Prise Zimtpuder in heißes Wasser gemischt, damit ihr Atem den ganzen Tag frisch bleibt.

 

Nachlassende Hörfähigkeit:

Täglich morgens und abends Honig und Zimtpuder zu gleichen Teilen eingenommen, stellt die Hörfähigkeit wieder her.

 

Angabenquelle: Weekly World News/ Kanada

 

Kommentar: Honig ist nicht gleich Honig, als Zimt sollte der teurere Zimt (Ceylon Zimt) verwandt werden, da der billige Zimt aus China ungefähr 100 mal mehr Cumarin enthält, der bei hohem Verzehr giftig ist.

 

 

 

Diese Informationen auf dieser Seite werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.
 

Copyright © 2018 Selbstheilunginlichtgeschwindigkeit.com | Alle Rechte vorbehalten