Parkinson seit mehr als 6 Jahren…

 

 

 

Hallo Karin,

Ich heiße Elisabeth und ich habe seit mehr als 6 Jahren Parkinson. Ich bin sehr interessiert daran, mehr über die Kraft der Selbstheilung zu erfahren.

Mein Geburtsdatum ist der 27. Juni 1961.

Meine Symptome (auf der Skala zw. 1 – 10): Eingeschränkte Beweglichkeit (6), sehr begrenzte Flexibilität (5); unkontrollierbares Schütteln (4).

Ich würde dich gerne persönlich treffen, wenn du auf deiner Seminartour in Hannover bist.

 

Liebe Elisabeth,

Am 10. Mai werde ich in Hannover sein und ich richte es ein, dass wir uns für eine persönliche Session treffen können. Kannst du um 11:00 Uhr am Vormittag zu mir ins Hotel kommen? Ich freue mich darauf, dich kennenzulernen und ich werde dich dann unten an der Rezeption abholen.

Voller Licht und Liebe,

Karin

 

Hallo liebe Karin,

gerne möchte ich dir berichten, was nach der Sitzung mit dir im Hotel passierte. Es geht mir gut.

Die Meditationsheilung war eine der beeindruckendsten, freudigsten und liebevollsten Erfahrungen, die ich je gemacht habe. Noch nie habe ich so etwas erlebt, da war etwas, das mich hochzog.

Als du mich fragtest, ob es irgendetwas gibt, was ich jetzt in dem Moment bräuchte, sagte ich ‘Nein’. Aber als du mich fragtest, ob es etwas gibt, was ich vermisse, sagte ich ‘Ja’, Kale, meinen Ehemann.

Als ich in die Rezeptionshalle zuückkehrte, wo Kale auf mich wartete, konnte ich nicht glauben, wie sehr sich mein Gehen verbessert hatte. Ich sah die Überraschung in Kales Augen und seine Kinnlade schien ihm runterzufallen, als er mich hineinkommen sah.

Ich sagte: “Schau mal, Kale, mein Schütteln ist beinahe verschwunden”. Ich hielt meinen Arm nach vorne und wir bemerkten, dass sich das Schütteln auf den unteren Armbereich reduziert hatte und nicht, wie vorher, die ganze Seite meines Körpers betroffen war.

Und ich sagte:”Kale, Karin hat genau dasselbe gesagt, wie du mir immer gesagt hast, lass es einfach Schütteln, Elisabeth”, und Karin fügte hinzu, bemerke einfach, was du bemerkst ohne es zu bewerten”.

Ich danke dir so sehr, Karin. Mit lieben Grüßen,

Elisabeth und Kale

 

Hallo Karin,

Kannst du es auf die Schnelle einrichten, mit Elizabeth eine Skypesession zu machen?

Liebe Grüße,

Kale

 

Nach der ersten 30-minütigen Sitzung:

 

Hallo, liebe Karin,

hier ist mein Bericht. Es geht mir sehr gut. Mein super erstaunlicher Zustand nach der Skypesession hielt zwei Tage an. Dann fuhren wir für vier Tage mit Freunden zur Ostsee. Wir hatten lange Abende, viele Gespräche, haben gegessen, getrunken und … getanzt! Ja, du hast richtig gelesen, getanzt. Jeden Abend hatte ich letztendlich einen Tanz mit Kale. Von morgens bis zum Mittagessen lief es nicht so gut mit dem Gehen, aber es verbesserte sich während des fortlaufenden Tages. Fantastisch! Ich danke dir und würde gerne für den 10. Juli eine weitere Skypesession mit dir ausmachen, wenn das geht.

Liebe Grüße von Kale und mir,

Elisabeth

 

Nach der zweiten 30-minütigen Skypesitzung:

 

Liebe Karin,

ich möchte dir heute wiederum danken für alles, was du bis jetzt für mich getan hast. Nach der ersten Skypesession waren wir ja in Ferien und ich fühlte mich wie neu, was unsere Bekannten bestätigten, als sie mich nun nach einem Jahr wiedersahen.

Ich ging alleine einkaufen und nicht wie die letzten drei Jahre nur mit meinem Mann. Das mag sich befremdlich anhören, aber Menschen, die nicht mehr alleine gehen können, werden verstehen, wie großartig es sich anfühlt, ohne Begleitung unterwegs zu sein, ohne nach der sicheren Hand des Geliebten schauen zu müssen. Aber als ich nach Hause kam, ging es mir noch besser. Die letzten vier Jahre war es unmöglich, meine Lieblingsschuhe mit 4 cm Absatz zu tragen, aber ich wollte sie deshalb nicht einfach wegwerfen … es waren ja meine Lieblingsschuhe! Und dann geschah das nächste Wunder. Ich konnte in ihnen gehen wie vor meiner Krankheit – ohne zu humpeln. Mein Mann bestätigte mir das beständige Klackern meiner Absätze, weil ich meinen Ohren nicht traute. Ich wollte den ganzen Tag über meine Schuhe nicht mehr ausziehen, weil es einfach eine reine Freude war!

 

Für alles, was sich durch deine Hilfe verändert hat, möchte ich dir danken, vor allem für die Hoffnung auf Heilung, die du mir geschenkt hast und die ich ehrlich gesagt schon aufgegeben hatte. Und das ohne die starken Medikamente, die andere Menschen nehmen müssen. Mein Arzt wollte, dass ich in eine Reha-Klinik für Parkinsonpatienten gehe. Aber wenn ich mir all die schrecklichen Fälle anschaue, fühle ich mich schrecklich und sie gehen mir nicht aus dem Kopf. Ich denke dann, dass es mir auch so schlecht gehen wird, obwohl ich weiß, dass jeder Fall und Schweregrad unterschiedlich ist. Und der mentale Zustand ist schließlich auch sehr entscheidend. Daher werde ich auf keinen Fall in die Reha gehen, weil DU jetzt meine Reha bist.

Danke, danke, danke und bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße auch von Kale.

Elisabeth

 

Elisabeth nahm an den folgenden Programmen teil:

Fernprogramme und persönliche Sessions

Gruppenheilungen “LIVE” via Telefon oder Skype

 

Diese Informationen auf dieser Seite werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.
 

Copyright © 2018 Selbstheilunginlichtgeschwindigkeit.com | Alle Rechte vorbehalten