Zahn- und Zahnfleischprobleme

dreamstime_xl_36604164

 

 

 

 

Zähne sind der empfindlichste Gradmesser der allgemeinen Gesundheit und ein gesundheitliches Frühwarnsystem vor anderen chronischen Zivilisationskrankheiten. Über die verschiedenen Meridiane (Energielaufbahnen im Körper) hat nämlich jeder Zahn eine Verbindung zu einem bestimmten Organ. Ist z. B. ein Zahn erkrankt, weist er ein Störfeld auf. Über den Weg der Meridiane kann er dann auch das mit ihm zusammenhängende Organ schädigen. Zahnstörfelder im Schneidezahnbereich können beispielsweise im gesamten Nieren- und Blasenbereich Erkrankungen verursachen.

 

Ein gestörtes Organ kann umgekehrt einen auf dem gleichen Meridian liegenden Zahn schädigen. Die häufigsten Störfelder im Mund- und Kieferbereich sind wurzelbehandelte Zähne, unbehandelte Zahnfleischtaschen, Metalle oder nicht verträgliche Zahnmaterialien sowie Störungen des Bisses und der Kiefergelenke. Auch eine chronische Erkrankung im Körper kann Hinweise geben auf Probleme, die ursächlich im Zahnbereich liegen.

 

Auch zeitigen mangelnde Hygiene und falsche Putztechniken Folgen. Oft beginnt es mit eher unbemerkten Rötungen oder das Zahnfleisch blutet minimal beim Zähneputzen. Oft werden diese ersten Anzeichen für ein entzündliches Krankheitsgeschehen des Zahnfleisches ignoriert. Geht dann das Zahnfleisch zurück, ist es oft bereits zu spät und eine ursprünglich gut behandelbare Zahnfleischentzündung wird zum Zahnfleischrückgang (Paradontose). Man erkennt ihn an stark gerötetem Zahnfleisch, frei liegenden Zahnhälsen und geschwollenen Zahntaschen mit gravierenden Folgen bis zum Zahnverlust. Allergische Reaktionen auf Zahnkronen, Zahnbrücken, Implantate und Prothesen sowie Stress und emotionale Belastungen können ebenfalls Ursachen für Zahnfleischprobleme und Paradontose sein.

 

Auch Zahnfüllungen mit Amalgam können zum Problem für den ganzen Körper werden. Das darin enthaltene giftige Quecksilber kann sich aus den Füllungen lösen. Zu Anfang etwas mehr, später weniger. Winzige Spuren des Gifts werden jedoch immer freigesetzt. Je mehr Amalgam Sie im Mund haben, desto mehr Quecksilber sammelt sich in Ihrem Körper an – vor allem in der Niere. Die Entfernung von Amalgamfüllungen ist dringend zu empfehlen und sollte von einer entsprechenden Entgiftungstherapie begleitet werden.

 

Andere haben Probleme mit Zähnepressen und Zähneknirschen. Psychisch belastende berufliche oder familiäre Konflikte, Prüfungsstress, Frustrationen, Nervosität und Ängste, die am Tage beherrscht oder unterdrückt werden, suchen sich nachts ihr Ventil. Ohne es zu ahnen, reagiert man seine Anspannung über das Zähnepressen und heftiges Knirschen ab.

 

Diese Frequenzheilung hilft Ihnen, die Ursachen für diese Art von Symptomatik zu erkennen und zu beheben und ggf. akute Zahnschmerzen  zu lindern.

 

“Nach dieser Frequenzheilung habe ich die MP3 Aufnahme auch noch wochenlang Nachts auf leiser Lautstärke laufen lassen, meine Zahnpaste habe ich auch umgestellt auf Xylit und benutze Kaiser Natron oder Apfelessig im Wechsel dazu nach deiner Empfehlung. Bei meinem letzten Zahnarztbesuch wurde festgestellt das von den 8 entzündeten Taschen 5-9 mm groß, nur noch 1 übrig ist 2 mm, und das nachdem ich vor 2 Monaten beim Zahnarzt war, ich danke dir Karin! Auch wurde bewundert wie strahlend weiß meine Zähne geworden sind :))”

 

Frequenz-Heilung ~ Zahn- und Zahnfleischgesundheit ~ als MP3 Download, 29 €


 

 

 

Diese Informationen auf dieser Seite werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.
 

Copyright © 2019 Selbstheilunginlichtgeschwindigkeit.com | Alle Rechte vorbehalten